Es ist verblüffend: Mehr als sechzig Prozent unserer Erstklässler werden eines Tages in Jobs arbeiten, die heute noch gar nicht geschaffen sind.

Wir können uns nicht einmal vorstellen, was das für Jobs genau sein könnten, aber eines ist sicher: Es wird mit Technologie zu tun haben. Deshalb muss jedes Kind den Umgang mit Technik lernen.

Es ist wichtig, gleich darauf hinzuweisen, dass diese enorme Betonung des Technologieeinsatzes nicht bedeutet, dass die Lehrer an Bedeutung verlieren werden, ganz im Gegenteil. Technologie soll von Lehrern als Werkzeug genutzt werden und sie befähigen, Unterricht auf eine Weise zu erteilen, wie es die alte analoge Schule, die noch im letzten Jahrhundert feststeckt, derzeit einfach nicht kann. Lehrer sind unverzichtbar als die stärksten Motivatoren, die es gibt, um Kinder tatsächlich zum Lernen zu bringen, ob sie die modernste Technologie verwenden oder nicht.

Beispiele für den Einsatz von Bildungstechnologie in der Praxis sind beispielsweise die Einbindung von Rich Media und Online-Ressourcen als Mittel zum Zugang zu Wissen. Sogar Spiele können als Bildungstechnologie verwendet werden, insbesondere adaptive Software, die stark interaktiv gestaltet ist. Bewertungstools für den Unterricht können Lehrer in die Lage versetzen, die Wissenslücken ihrer Schüler sofort zu erkennen und ihren Unterricht entsprechend anzupassen. Datenanalyse- und Verwaltungstools können wertvolles Feedback liefern, das Lehrern und Schulleitern bei einem besseren Informationsmanagement hilft.

Einige Studien haben herausgefunden, dass die Schüler mehr am Wissenserwerb beteiligt sind, wenn Technologie in das Lernen einbezogen wird. Da Technologie im Klassenzimmer spezialisiertes Lernen bietet, ist es wahrscheinlicher, dass Schüler mit Schwierigkeiten mit ihren Mitschülern gleichziehen, wenn sie Bildungstechnologie nutzen können.

Natürlich ist es unmöglich, über Bildungstechnologie zu sprechen, ohne zumindest E-Learning und die MOOC-Revolution (Massive Open Online Courses) zu erwähnen. Sie geben den Schülern auf der ganzen Welt den beispiellosen Zugang zu den besten Schulen und besten Lehrern, die heute verfügbar sind. Momentan werden MOOCs fast ausschließlich in der Hochschulbildung eingesetzt, in nicht allzu ferner Zukunft aber vielleicht schon ab dem Kindergarten!

Es ist schwer genug zu betonen, wie wichtig es ist, moderne Bildungstechnologie und alles, was sie bieten kann, in die heutige Schule zu integrieren (wir beginnen gerade erst, an der Oberfläche ihrer möglichen Verwendungen und Vorteile zu kratzen).

Die Ausgaben für Technologie in Schulen steigen jedes Jahr stetig, und das weltweit. Mobile Technologien wie Tablets und Laptops tragen am meisten zu diesem Anstieg bei.

Leave a Reply

Your email address will not be published.